Drucken 
24.11.12

Wochenzeitung Aalen

Zeitungsartikel Wochenzeitung Aalen
Zeitungsartikel Wochenzeitung Aalen

Kunstausstellung in Manfred Schneiders Firmenräumen endet im Dezember

"Faszination Aquarell" geht in den Endspurt

aus der Wochenzeitung Aalen vom 24. November 2012

Aalen (bg). Wer noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, kann bei Manfred Schneider fündig werden. Noch bis Ende Dezember können die Kunstwerke von Ilse Dörfler nicht nur während der üblichen Bürozeiten genossen, sondern auch käuflich erworben werden.

Tolle Bilder zu verschiedensten Themen wie Blumen, Tiere, Landschaften, Kirche, Lebensweisheiten, Sprüche oder abstrakter Kunst erfreuen das Auge des Betrachters. Liebevollst ausgeführte Technik und viele Details in Kombination mit Kalligrafie und Blattgold machen diese Bilder in jedem Raum zu einem echten Hingucker. In verschiedenen Größen und mit Preisen ab 150 Euro inkl. professioneller Rahmung sind diese Kunstwerke nicht nur einmalig, sondern auch erschwinglich. Schon bereits ab Januar 2013 wird in den Firmen der M & S Zeitarbeit GmbH, der M & S Immobilien GmbH und der Manfred Schneider GmbH in der Stuttgarter Straße 6 ein neuer Kunstgeist Einzug halten. Mehrere Künstler des Kunstvereines "Malkreis Art & Farbe" aus Dinkelsbühl werden ihre Werke in den hellen, großzügigen Räumen für das nächste Jahr ausstellen. Mit seinem Konzept, Kunst in den Alltag zu integrieren und Künstlern aus der Region eine ebenso große wie perfekte Ausstellungsfläche zur Verfügung zu stellen, ist Manfred Schneider in Künstlerkreisen mittlerweile so bekannt, dass seine Räume bereits bis Mitte 2014 ausgebucht sind. Bereits seit 1984 berät Manfred Schneider als selbstständiger Kaufmann erfolgreich Kunden in verschiedensten Sektoren der Geld- und Sachwertanlagen. Weitere Dienstleistungen kamen hinzu und so entstand schließlich vor einigen Jahren der Wunsch, aus der Basis der 1992 gegründeten "Manfred Schneider GmbH" die Leistungszweige Zeitarbeit und Immobilien zu separieren und im Firmennamen zu verankern. Als kompetenter Partner steht für alle drei Firmen die persönliche Beratung und optimale Abwicklung im Vordergrund.

29.09.12

Wochenzeitung Aalen

Zeitungsartikel Wochenzeitung Aalen
Wochenzeitung Aalen

Rund um das Jahr interessante Kunstausstellungen bei Manfred Schneider

Noch bis Jahresende "Faszination Aquarell"

aus der Wochenzeitung Aalen vom 29. September 2012

(bg). Eine "Kunstoase" mitten in Aalen findet der Interessierte in der Stuttgarter Straße 6 in den Firmenräumen der M & S Immobilien GmbH, der M & S Zeitarbeit GmbH und der Manfred Schneider GmbH. Lohnenswert ist eine Abstecher in die zweite Etage des Bürogebäudes alleman, den die Werke der bekannten Mutlanger Künstlerin Ilse Dörfler sind Kombinationen voller Perfektion und Feinheit, stimmigen Farben, Gold und Schrift.

Mit viel Freude am Beruf, großem Engagement und 40-jähriger Erfahrung steht Manfred Schneider mit seinen qualifizierten Mitarbeitern seiner Kundschaft bei Immobilienkäufen und -verkäufen, Arbeitnehmerüberlassungen und Personalvermittlungen ebenso kompetent zur Seite wie bei der Beratung von Geld- und Sachwertanlagen. Nebenbei stellt er sein stilvolles Büroambiente begabten Künstlern der Region kostenfrei als Ausstellungsfläche zur Verfügung. Einfach hereinspaziert heißt es bei Manfred Schneider von Montag bis Freitag, von 9 bis 16 Uhr, für alle Kunstinteressierten oder neugierig "Gewordenen".

04.08.12

Wochenzeitung Aalen

Zeitungsartikel Wochenzeitung Aalen
Zeitungsartikel Wochenpost Aalen

Ein Fest für die Augen des Betrachters

Die Ausstellung "Faszination Aquarell"

Manfred Schneider zeigt in seinen Aalener Firmenräumen, u.a. der M & S Zeitarbeit GmbH in der Stuttgarter Str. 6, Aquarelle der Künstlerin Dörfler

aus der Wochenzeitung Aalen vom 04. August 2012

(bg) Seit vielen Jahren bietet Manfred Schneider Künstlern aus der Region in seinen großzügigen, lichtdurchfluteten Firmenräumen eine perfekte Ausstellungsfläche für ihre Werke und macht damit mitten in Aalen von Montag bis Freitag, 9.00 Uhr - 16.00 Uhr Kunst aus der Region für die Öffentlichkeit zugängig.

Es ist ein ganz besonderes Konzept, mit dem Firmenchef Manfred Schneider Kunst in den Arbeitsalltag integriert und so in Aalen eine einmalige Plattform für Künstler schafft, ihre Werke auf dreißig Metern Bilderleisten, kostenfrei, ein halbes Jahr lang zu präsentieren. Nicht nur Kunstliebhaber und Interessierte freuen sich über die Ausstellung attraktiver Werke, auch Manfred Schneiders Mitarbeiter wissen die Abwechslung in ihrem Büroambiente zu schätzen. Seit dem 1. Juli zeigt die Mutlanger Künstlerin Ilse Dörfler unter dem Motto "Faszination Aquarell" über dreißig ihrer sehr vielseitigen Bilder, die durch Feinheit, Perfektion, stimmige Farben und Kombinationen von Bild und Schrift den Betrachtern in den Bann ziehen. Blumen, Gärten, Landschaften und Tierbilder sind ebenso zu finden wie Stillleben, christliche Themen und abstrakte Kunst.

Trotz dieser unglaublichen Vielfalt gelingt es der Künstlerin, u.a. durch die Verwendung von Gold, ihren Bildern einen sicheren und ganz persönlichen Stil zu verschaffen. Sämtliche Bilder können vor Ort käuflich erworben werden und sind auch im Internet unter www.m-s-zeitarbeit.de unter der Rubrik "Ausstellungen" zu finden.

30.07.12

Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten

Zeitungsartikel Ipf- und Jagstzeitung/ Aalener Nachrichten
Zeitungsartikel Ipf- und Jagstzeitung/ Aalener Nachrichten

Farbe und Worte werden eins

M & S Zeitarbeit zeigt Werke der Künstlerin Ilse Dörfler

aus der Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten vom 30. Juli 2012

AALEN (ard) - Sie hält sich gerne an den Ausspruch des französischen Malers Eugène Delacroix: "Ein Bild sollte vor allem ein Fest für die Augen sein." Mit ihrer ganz eigenen Mischung aus Malerei und Kalligraphie schafft dies die Mutlanger Künstlerin Ilse Dörfler in ihren Werken mühelos. Zahlreiche davon sind bei der Firma M & S Zeitarbeit von Manfred Schneider in der Stuttgarter Straße 6 in Aalen zu sehen.

Noch ein Ausspruch, diesmal von Dörfler selbst: "Bilder sind für mich von Herzen organisierte Kreativität." Weshalb sie auch drauf gekommen ist, dass die beiden Silben ihres Vornamens im Chinesischen soviel wie "fröhliche Farbe" bedeuten. In ihren Bildern findet sich dies alles wieder. Dörfler offenbart einen unverkrampften Zugang vor allem zur Aquarellfarbe, mit der sich Landschafts-, aber auch Blumen- oder Stillebenmotive umsetzt. Doch dabei belässt sie es nicht alleine. Die "organisierte Kreativität" kommt in vielen Werken in kleinen Texten, in Sprüchen oder Zitaten zum Tragen, die Dörfler - seit 2007 übrigens Mitglied der Schweizerischen Kalligraphischen Gesellschaft - mit viel Perfektion und Feinheit in ihre Bilder im wörtlichen Sinne hineinschreibt. Und wo Farbe und Buchstaben noch einer weiteren Ergänzung bedürfen, kommt Blattgold zum Einsatz. Am Ende entstehen so Bilder mit einem höchst eigenen Reiz.

Zum zweiten Mal stellt Ilse Dörfler ihre Arbeiten bei M & S Zeitarbeit aus und reiht sich damit in eine inzwischen lange Reihe von Werkschauen ein, die Firmenchef Schneider seit Jahren in den Räumen seines Unternehmens organisiert. Und woraus auf der Internetseite der Firma unter www.m-s-zeitarbeit.de unter der Rubrik "Ausstellungen" mittlerweile eine regelrechte Online-Galerie entstanden ist mit Werken aller Künstler, die bisher ausgestellt haben. Im Original sind Ilse Dörflers Arbeiten noch bis 31. Dezember in den Geschäftsräumen zu sehen: Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr.

15.08.11

Schwäbische Post

Zeitungsartikel Schwäbische Post
Zeitungsartikel Schwäbische Post

Alex' abstrakte Kunst bei M & S Zeitarbeit

aus der Schwäbischen Post vom 15. August 2011

Der fünjährige Alex Okun malt seit zwei Jahren in Gouache, Öl oder Acryl. Was er da mit seinem Pinsel intuitiv und spontan auf Leinwand zaubert, ist momentan zu sehen in den Räumen von M & S Zeitarbeit in der Stuttgarter Straße 6 in Aalen. Während andere Kinder in seinem Alter noch Strichmännchen oder Hexenhäuser aufs Blatt kritzeln, malt Alex seine selbst empfundene Wirklichkeit in schwungvollen Pinselstrichen. Einen Sonnenuntergang am Meer etwa, goldenes Mondlicht auf dunklem Gebirge, einen Bettler auf der Abendstraße, einen Gebirgswasserfall, der sich zum Fluss weitet. Alex ist in Aalen geboren, seine Eltern stammen aus Russland. Das Bild zeigt den kleinen Künstler mit seine Eltern, (v.l.) Michael Okun und Ekaterina Dribinskaya und Manfred Schneider, Geschäftsführer von M & S Zeitarbeit. (Foto: Peter Hageneder)

03.03.11

Wirtschaft Regional

Zeitungsartikel Wirtschaft Regional
Zeitungsartikel Wirtschaft Regional

M+S Zeitarbeit setzt auch auf ältere Mitarbeiter aus der Region

aus Wirtschaft Regional vom März 2011

Aalen. Manfred Schneider ist mit seiner Personaldienstleistungsfirma M+S Zeitarbeit GmbH seit 2004 am Markt vertreten. "Seit 1984 bin ich selbstständig tätig und weiß, worauf es in Personalangelegenheiten in Firmen ankommt", sagt er. Gemeinsamt mit seinem Team vermittelt und überlässt er Mitarbeiter an rund 40 Kundenfirmen. Dabei hat sich der metallverarbeitende Bereich als Schwerpunkt herauskristallisiert. M+S Zeitarbeit deckt das gesamte Spektrum vom Helfer über den Facharbeiter bis hin zu Akademikern ab. "Lediglich einer von unseren Mitarbeitern besitzt derzeit keine Berufsausbildung. Wir bezahlen im Rahmen des IGZ-Tarifs und leisten eine intensive Betreuung unserer Mitarbeiter", erklärt Manfred Schneider.

Die Zeitarbeitsbranche definiert er zwar als wachsenden Markt, jedoch müssen die Marktanteile an immer mehr Bewerber verteilt werden. Schneider kann sich schwerlich vorstellen, dass der derzeitige Boom noch steigerbar ist. Denn: "Auf dem Arbeitsmarkt wird es immer schwieriger, geeignete Bewerber zu finden." Dennoch kämen noch genügend Bewerber auf M+S Zeitarbeit zu. "Viele Erwerbstätige möchten sich verändern und fragen bei uns nach", erklärt Schneider. Seitens der Politik erwartet Schneider keine Veränderungen der Rahmenbedingungen: "Zeitarbeit ist etabliert und hat sich bewährt."

In der Wirtschaftskrise habe er mehr als 80 Prozent der Mitarbeiter entlassen müssen, das Niveau vor der Krise wurde nicht wieder erreicht, bleibe aber die Zielgröße: "Wir wollen und müssen in diese Richtung gehen." Bei M+S Zeitarbeit gebe es keine Alterbegrenzung nach oben. Schneider: "Wissen, Können und die Begeisterung für die Arbeiten sind ausschlaggebend."

Im halbjährlichen Turnus wechseln im Büro von M+S Zeitarbeit die Ausstellungen von Künstlern aus der Region. Derzeit stellt Elly Tresp-Hentze dort 20 ihrer Werke aus. Auch im Sponsoring manifestiert sich die Verbundenheit der Zeitarbeitsfirma mit der Region.

08.04.09

Schwäbische Post

Zeitungsartikel Schwäbische Post
Zeitungsartikel Schwäbische Post

Künstlerischer Stilmix bei M & S Zeitarbeit

aus der Schwäbischen Post vom 08. April 2009

Collagen, Aquarelle, Acrylbilder und Zeichnungen von Michael Webel sind derzeit in den Räumen von M & S Zeitarbeit in der Stuttgarter Straße 6 zu sehen. Webel stammt aus Mannheim und lebt inzwischen in Lorch. Er hat in Karlsruhe einige Semester Kunst studiert, bezeichnet sich selbst als Autodidakt. Die 18 groß- und kleinformatigen Bilder geben einen Einblick in sein breit gefächertes künstlerisches Schaffen der vergangenen 25 Jahre. Faszinierend ist besonders sein Stilmix. Die Ausstellung ist bis September täglich von 9 bis 16 Uhr zu sehen. (Text/Foto: rb)

02.09.08

Schwäbische Post / Armin Rojko

Zeitungsartikel Schwäbische Post
Zeitungsartikel Schwäbische Post

Bilder von Armin Rojko bei M & S Zeitarbeit in Aalen -/ Mit Sonnen-Kraft

von Sibylle Schwenk aus der Schwäbischen Post vom 02. September 2008 

"Der Grundgedanke meiner Bilder ist immer etwas Positives", sagt der Mögglinger Künstler Armin Rojko über seine Werke. Die Kunsttherapie sei stets involviert mit der Auffassung, dass "Kunst nicht um ihrer selbst willen besteht, sondern im allerbesten Sinne um des Menschen willen". Armin Rojko stellt derzeit in den Räumen von M & S Zeitarbeit in der Stuttgarter Straße 6 in Aalen aus.

Seine Bilder gehören dem Licht. Sonnenstrahlen durchdringen sie und an diesem Tag der Eröffnung grüßen sie zusätzlich durch die großen Fensterfronten. Bunte, kräftige Farben, abstrakte Formen. Armin Rojko, der als Kunsttherapeut arbeitende Maler, liebt die Gegensätze. Er taucht angedeutete Menschen in anonymes Schwarz und umgibt sie mit einer farbenfrohen Sphäre der Geschäftigkeit. Oder nimmt den Blumen ihre Strahlkraft durch Farblosigkeit, um das Drumherum zu betonen. Kontraste werden auch gesetzt in kantigen Formen, angedachten Kreisen.

Immer wieder präsent sind schwarze Kreuze, die sich gleichsam wie ein roter Faden durch Rojkos Malerei ziehen. Ein religiöser Hintergrund? "Eher der Schöpfungsgedanke", lächelt der Künstler. Überhaupt wünsche er sich, dass die Betrachter selbst in einen fruchtbaren Dialog mit seinen Werken kommen. "Ich will da nichts reininterpretieren". Über die schönen Werke, die jetzt sein Büro zieren, freut sich auch Manfred Schneider, Geschäftsführer von M & S Zeitarbeit. "Ihre bunte Kraft bereichert unsere Büro-Räume".

Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist bis Ende Februar in den Räumen der Stuttgarter Straße 6 in Aalen zu sehen, täglich Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr.

Nach oben

Aalener Nachrichten

"Ostalb-Sommer" hilft dem Kinderschutzbund

Aus den Aalener Nachrichten vom 04.Juli 2008

AALEN (an) - Das Aquarell "Sommer auf der Ostalb" des Künstlers und Redakteurs unserer Zeitung, Eckard Scheiderer, geht an den ACA. M & S-Chef Manfred Schneider hatte das Bild bei einer Ausstellung Scheiderers in den Geschäftsräumen seiner Firma erworben, um es für einen sozialen Zweck versteigern zu lassen. Für 390 Euro wechselte das Aquarell nun den Besitzer. Schneider legte auf diesen Betrag noch einmal 500 Euro drauf. Die Gesamtsumme geht an den Aalener Kinderschutzbund, der damit sein neues Projekt "Schön, dass es Dich gibt" anfinanzieren kann.

Für dieses Projekt hofft der Kinderschutzbund auf Spenden. Unter dem Stichwort "Babytasche" können sie auf das Konto 110 053 105 bei der Kreissparkasse Ostalb eingezahlt werden.

Der "Ostalb-Sommer" von Eckard Scheiderer stärkt die Finanzen des Kinderschutzbundes. Darüber freuen sich (von links) Gabriele Springer (ACA), Ute Sachs (Kinderschutzbund) und M & S- Chef Manfred Schneider. Foto: Sidler

21.11.07

Wochenzeitung Aalen

Zeitungsartikel Wochenzeitung Aalen
Wochenzeitung Aalen - Mit neuem Outfit in die Saison

Mit neuem Outfit in die Saison

M & S Zeitarbeit spendierte neue Trickots für die TSG Abtsgmünd. Das Bild zeigt bei der Trikotübergabe den Firmen-Inhaber Manfred Schneider (rechts), Trainer der Aktiven der TSG Abtsgmünd, Thomas Haschka (links), und in der Mitte Abteilungsleiter Karl Funk.

Nach oben

21.07.07

Schwäbische Post

Zeitungsartikel Schwäbische Post
Zeitungsartikel Schwäbische Post

M & S Zeitarbeit GmbH - Strategische Personallösungen

von Bettina Buchstab aus der Schwäbischen Post vom 21. Juli 2007 

Der Imagewandel der Zeitarbeit ist längst vollzogen: vom klassischen Entleiher hat sich auch die M & S Zeitarbeit GmbH längst zum modernen Personaldienstleister entwickelt. "Zeitarbeit lohnt sich für jeden", sagt der Geschäftsführer Manfred Schneider und sieht sein Klientel zwischen jungen Akademikern, qualifizierten Fachleuten, Berufsanfängern und Großkunden.

Während sich die ersten Zeitarbeitsfirmen, die sich in den 60er Jahren in Deutschland etablierten, vornehmlich auf den Verleih gewerblicher Arbeitskräfte konzentrierten, arbeiten heute viele Fachkräfte mit qualifizierter Ausbildung in der Zeitarbeit. "Vor allem Metaller sind derzeit gesucht", sagt Manfred Schneider und berichtet von Qualifizierungsmaßnahmen und Fortbildung über die Industrie- und Handlungskammer, die neue Perspektiven eröffnen würden.

Dabei komme seiner Branche auch ein genereller Trend auf dem Arbeitsmarkt zu Gute: "Weil viele Unternehmen in den letzten Jahren in ihren Personalstrukturen generell schlanker und flexibler geworden sind, schätzen viele Unternehmen den Service der Zeitarbeitsfirmen, die ihnen den richtigen Mitarbeiter zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort bieten können", sagt Manfred Schneider. Zum anderen habe sich die Zeitarbeit auch aus Sicht vieler Arbeitnehmer zu einer attraktiven Beschäftigungsform gewandelt. Wurde die Zeitarbeit in der Vergangenheit eher zur Überbrückung zwischen zwei festen Arbeitsverhältnissen oder als Notlösung genutzt, wüssten viele Arbeitnehmer heute die Flexibilität und die Abwechslung dieser Arbeitsform zu schätzen. "Es gibt einige Gründe, die unsere Arbeit so wertvoll machen", erklärt Manfred Schneider im Detail, der seit 24 Jahren als Honorarberater für Geld- und Sachwertanlagen die Unternehmenswünsche seiner Kunden kennen gelernt hat. Einerseits erhielten Menschen jeden Alters und mit jeglicher Vorbildung bei der M & S Zeitarbeit GmbH die Möglichkeit, sich am Markt zu orientieren und zu beweisen. Andererseits würden auch Berufsanfänger und Arbeitssuchende davon profitieren, dass ihnen die Personaldisponentinnen von Beginn an mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Generell sorge die M & S Zeitarbeit GmbH bei Auftragsspitzen oder bei kurzfristigen Personalengpässen für schnelle Unterstützung. Zusätzlich zur reinen Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung bietet das Unternehmen auch On-Site-Managment an. "Zeitarbeit hat eine Sprungbrettfunktion", sagt Manfed Schneider. "70 Prozent der Zeitarbeiter waren zuvor arbeitssuchend. Sie haben die Chance, wieder in Beschäftigung zu kommen." Einige Unternehmen nutzen Zeitarbeit sogar zur Rekrutierung neuer Mitarbeiter, so Schneider.

"Unser Wettbewerbsvorteil liegt nicht in der Größe, sondern in unserer Kundennähe und der Qualität der Dienstleistung", beschreibt Manfred Schneider seine Unternehmensphilosophie. "Wir agieren seit drei Jahren am Markt und haben für zahlreiche Branchen ein breites Angebot an Arbeitnehmern mit den unterschiedlichsten Qualifikationen." Nach Ansicht von Schneider werde sich der Trend zu flexiblen Beschäftigungsformen auch langfristig etablieren. "Diese Entwicklung hat in den vergangen zehn Jahren kontinuierlich zugenommen", so sein Tenor. Arbeitnehmer würden heute nicht mehr 20 oder 30 Jahre in einem Unternehmen bleiben. Andererseits seien Unternehmen über Zeitarbeit auch dazu bereit, ältere Mitarbeiter wieder einzustellen. Während diese in einem festen Arbeitsverhältnis für viele Unternehmen zu teuer wären, könnten sie aufgrund der entfallenden Abgaben über eine Zeitarbeitsfirma günstiger eingestellt werden.

Seit Anfang des Jahres befindet sich das Büro der M & S Zeitarbeit GmbH auf 250 Quadratmetern in hellen und großzügig ausgestatteten Räumen der Stuttgarter Straße. Die Wände sind für Ausstellungen von Künstlern der Region reserviert - zurzeit ziehen rund 60 Bilder von Eckard Scheiderer die Blicke magisch an. Schließlich sieht Manfred Schneider nicht nur seine Arbeit als eine Frage der Art, liebenswürdig Nutzen zu bieten, sondern versucht immer mit Menschen zum Wohl des anderen umzugehen.

Nach oben

14.06.07

Schwäbische Post

Zeitungsartikel Schwäbische Post
Zeitungsartikel Schwäbische Post

TALSCHULE WASSERALFINGEN Förderverein "Fairplay" gegründet

Die Schüler unterstützen

Die Wasseralfinger Talschule, drittgrößte Schule im Stadtgebiet, hat jetzt einen Förderverein: "Fairplay" heißt er, passend zu einer Schule, die den Sport hochhält. Sein Ziel: Die Schüler nach Kräften zu unterstützen.

von Markus Lehmann Schwäbische Post vom 14. Juni 2007

AALEN-WASSERALFINGEN "Ich bin sehr froh über diese Fördervereins-Gründung, wir brauchen diesen Verein," freut sich Rektor Bernhard Fredrich. Nun gelte es, schnell "in die Gänge zu kommen". Der Förderverein könne auch dazu führen, dass "alte Verbindungen wieder aufleben." Denn bei Schulführungen mit "Ehemaligen" erlebe er immer die Verbundenheit der einstigen Schüler mit Schule und Schulzeit.

"In jeder Hinsicht die Schüler zu unterstützen", erklärt Fördervereins-Vorsitzender Thomas Augustin die Vereinsziele. "Geplant sind Lesepatenschaften, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Präventionsprojekte, Unterstützung bei der Praktika-Suche und bei Schullandheimen", erklärt Angelika Augustin (Elternbeirat). Weitere Ziele sind der Zusammenhalt der Klassen und die Identifizierung der Schüler mit "ihrer" Talschule. Jedes Vereins-Mitglied ist  zudem automatisch versichert bei Unfällen oder Schadensfällen in der Schule. Mitgliederwerbung steht nun auf der Aufgabenliste des Vereins.

Und es gab bereits eine Starthilfe für den Verein: 1000 Euro vom Gesamtelternbeirat der Talschule und 500 Euro von der Firma M & S Zeitarbeit. Das Logo des Vereins, in den blau-gelben Wasseralfinger Farben, zeigt zwei Hand in Hand haltende Kinder über einem Fußball.

Die Vorstandschaft: 1. Vorsitzender Thomas Augustin, Franz E. Fetzer (2.), Alois Weiß (Schatzmeister), Renate Bauer (Schriftführerin), 1. Beisitzer Grundschule Wolfgang Stäbler, 2. Beisitzerin Anna-Maria Parodi-Böcking, 3. Beisitzerin Sabine May.

Nach oben

24.03.07

Aalener Nachrichten

Zeitungsartikel Aalener Nachrichten
Zeitungsartikel Aalener Nachrichten

Geschäftseröffnung

Manfred Schneider bezieht neue Räume

AALEN - Mit einem Empfang für Mitarbeiter, Kunden und Geschäftsfreunde hat gestern Abend Honorarberater und Geschäftsführer Manfred Schneider seine neuen Geschäftsräume im Haus der ehemaligen Firma Haux eröffnet. Er sorgte damit für eine Wiederbesiedlung bislang leer stehender Räume und schafft drei Arbeitsplätze.

Von Erich Klüpfel aus den Aalener Nachrichten vom 24. März 2007

Schneider betreibt in seinen neuen, modern ausgestatteten Räumen, auf rund 200 Quadratmetern, gleich zwei Firmen nebeneinander. Als Honorarberater für Geld- und Sachwertanlagen steht er seinen Kunden in allen Fragen der Vermögensanlage, des Vermögensaufbaus, der Vermögensplanung und der Vermögenssicherung zur Verfügung. Als Experte für das Geld prüft er Verträge auf Vor- und Nachteile und gibt Tipps für eventuelle Korrektur.

Nicht minder große Nachfrage erwartet der Unternehmer in Zeiten des augenblicklichen Booms aber auch für die von ihm gegründete Firma M & S Zeitarbeit GmbH. In ihr beschäftigt Manfred Schneider Leiharbeiter aus allen Branchen vorwiegend für Handwerk und Büro. Bei der Vorstellung seiner Firma legte er großen Wert auf die Feststellung, dass man die Leute in seinem Haus gezielt für ihre jeweiligen Aufgabenbereiche qualifiziere und notfalls die Weiterbildungen bei der IHK finanziere. Nach weiteren Angaben befinden sich die Mitarbeiter dort in einem geregelten Beschäftigungsverhältnis. Die Firma M & S Zeitarbeit wurde schon im November 2004 im Gebäude der AOK in der Wiener Straße eröffnet und ist am 24. Februar in die Stuttgarter Straße umgezogen.

Eckard Scheiderer zeigt Bilder

In den hellen, nur vom hohen Turm der Stadtkirche beschatteten und beim Turmblasen auch beschallten Räumen können derzeit rund 40 Gemälde des bei den Aalener Nachrichten / Ipf- und Jagst-Zeitung beschäftigten Redakteurs Eckard Scheiderer bewundert werden. Die abstrakt erfassten Themen um Meer und Land, Sommer, Herbst und Winter, darunter allerlei südländische Motive, sind noch bis Ende des Jahres zu sehen.

Nach oben

16.03.07

Aalener Nachrichten

M & S Zeitarbeit GmbH bezieht neue Räume

Firma qualifiziert Mitarbeiter

Steigender Fachkräftebedarf > Vermittlung in alle Berufszweige

Aus Aalener Nachrichten vom 16 März 2007

Die Firma M & S Zeitarbeit GmbH hat seit kurzem neue Räume in der Stuttgarter Straße 6 in Aalen bezogen. Am kommenden Freitag werden diese mit geladenen Gästen eingeweiht.

Im November 2004 gegründet, hatte die Firma ihren Sitz bisher in der Wiener Straße in Aalen. Manfred Schneider, Geschäftsführer der M & S Zeitarbeit GmbH und der Manfred Schneider GmbH, erklärt: "Hier haben wir jetzt repräsentative und vor allem größere Räumlichkeiten, um den steigenden Bedarf und den damit verbundenen Arbeitsaufwand reibungslos bewältigen und eventuell weitere Disponenten beschäftigen zu können."

Ausbildung wird bezahlt

In den neuen Räumen werden künftig wechselnde Kunstausstellungen abgehalten. Ab dem 26. März stellt der erste regionale Künstler hier aus. Die Ausstellung ist werktags von 9 bis 16 Uhr durchgehend geöffnet.

Während der stetig wachsenden Konjunktur gewinnt Zeitarbeit auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Alle Firmen können somit flexibel auf Auftragsspitzen reagieren.

M & S Zeitarbeit GmbH spezialisiert sich besonders auf Fachkräfte und Weiterbildung. Aus diesem Grund ermöglicht M & S Zeitarbeit GmbH ihren Mitarbeitern verschiedene Fortbildungsmaßnahmen und Qualifizierungen, um langfristige Einsätze oder eine Übernahme durch den Entleiher (Kunde) zu erlangen. Zu den Dienstleistungen gehören die Personalvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung sowie die Übernahme von Werksverträgen.

Nach oben

14.03.07

Aalener Nachrichten

"fiftyFifty-Taxi"

Schneider spendet weitere 2000 Euro

AALEN (pm) - Bereits Ende letzten Jahres hat sich die M & S Zeitarbeit in Aalen mit einem Betrag von 2000 Euro am "fiftyFifty-Taxi" beteiligt. Jetzt hat der Inhaber Manfred Schneider seine Spende um weitere 2000 Euro aufgestockt.

Aus Aalener Nachrichten vom 14. März 2007

"Die Sicherheit junger Menschen liegt mir am Herzen", sagte Schneider. Damit hat das "fiftyFifty-Taxi" einen neuen Aktionspartner. Nur dank solchem Engagement ist es möglich, dass das "fiftyFifty-Taxi" im Ostalbkreis auch dieses Jahr fährt. Und dass diese Idee bereits zum fünften Mal erfolgreich umgesetzt werden konnte, spricht wohl für sich.

In diesem Jahr steht die stolze Spendensumme von 53 200 Euro für die "fiftyFifty-Bons" bereit. Die Taxiunternehmen leisten dazu einen finanziellen Beitrag. Denn immerhin wurden im Januar und Februar bereits über 4300 "fiftyFifty-Bons" an die bekannten Toto-Lotto-Verkaufsstellen ausgegeben.

Mehr Informationen gibt es unter dem Stichwort "fiftyFifty-Taxi" im Internet unter www.ostalbkreis.de

Nach oben

14.03.07

Schwäbische Post

AUS DER GESCHÄFTSWELT

M & S Zeitarbeit: Kunstvoll in neuen Räumen

von yvl Schwäbische Post vom 14. März 2007

Die M & S Zeitarbeit, die ihre Kunden seither in der Wiener Straße empfing, präsentiert sich nun in der Stuttgarter Straße 6 in Aalen. Anlässlich der Eröffnung hat Manfred Schneider, Geschäftsführer der M & S Zeitarbeit und der Manfred Schneider GmbH, in den hellen Räumen eine Ausstellung von Kunstwerken eingerichtet. Ab dem 26. März können diese von 9 bis 16 Uhr angesehen werden. (Text: yvl)

 

Nach oben

01.01.07

Wirtschaft in Ostwürttemberg

Zeitungsartikel Wirtschaft in Ostwürttemberg
Zeitungsartikel Wirtschaft in Ostwürttemberg

M & S Zeitarbeit GmbH

aus Wirtschaft in Ostwürttemberg vom Januar 2007 

Die Zeitarbeitsbranche verspürt seit Jahresbeginn einen gewaltigen Schub durch die steigende Nachfrage der Unternehmen. Zeitarbeit hat sich in Deutschland nach über 30 Jahren zum festen Bestandteil der Wirtschaftsbetriebe zur Lösung des flexiblen Personalbedarfs entwickelt. Politik und Gesellschaft schätzen immer mehr die Chancen, die Zeitarbeit bietet. Firmen, können konjunkturelle Spitzen abfedern und Arbeitssuchende haben die Möglichkeit, wieder eine dauerhafte Beschäftigung zu erhalten. Zeitarbeit hilft so beim Abbau von Arbeitslosigkeit - ohne öffentliche Finanzmittel. Der Anteil der Zeitarbeitnehmer beträgt rund 1% der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Der gesamtwirtschaftliche Anstieg im Vorjahresvergleich beruht vor allem auf einem kräftigen Aufwuchs sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung bei unternehmensnahen Dienstleistungen, die wiederum zu einem größeren Teil von Arbeitnehmerüberlassung getragen wird.

Zeitarbeit ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Wirtschaft geworden. Jedes Jahr werden über eine halbe Million Zeitarbeitnehmer in den Betrieben beschäftigt. Unternehmen und Arbeitnehmer der M & S Zeitarbeit GmbH profitieren ebenfalls von diesen Dienstleistungen. Viele von ihnen waren vor ihrer Einstellung beim M & S Zeitarbeit GmbH ohne Beschäftigung und haben nun die Chance, über die Zeitarbeit in die reguläre Berufstätigkeit zurückzukehren.

Damit leistet auch M & S Zeitarbeit GmbH einen wichtigen Beitrag zum Abbau der Arbeitslosigkeit.

Nach oben

28.11.06

Schwäbische Post

Zeitungsartikel Schwäbisch Post
Zeitungsartikel Schwäbisch Post

NAHVERKEHR / Kreis der Partner und Sponsoren wird größer

Zuschuss für fityFifty

Mit 2000 Euro sponserte die Firma M & S Zeitarbeit aus Aalen die Verkehrssicherheitsaktion "fiftyFifty-Taxi" und trägt so mit dazu bei, dass Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren weiterhin an Wochenenden und an Abenden vor Feiertagen im Ostalbkreis zum vergünstigten Preis mit dem Taxi nach Hause fahren können.

aus der Schwäbische Post vom 28. November 2006

OSTALBKREIS Der Inhaber von M & S Zeitarbeit, Manfred Schneider, überreichte die Spende im Beisein von Michaela Betz-Conrad vom Nahverkehrsamt an Landrat Klaus Pavel. Schneider betonte, es sei ihm wichtig, dass die Jugendlichen von der Disco oder von anderen Veranstaltungen sicher nach Hause gebracht werden. "Die Aktion fiftyFifty-Taxi, die von vielen Partnern und Sponsoren getragen wird, leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Ostalbkreis. Dank Spenden wie der von M & S Zeitarbeit kann das fiftyFifty-Taxi auch 2007 weiter fahren", dankte der Landrat für die Unterstützung und meinte: Weitere Spender seien willkommen.

Nach oben

01.09.06

Wirtschaft Regional

Zeitungsartikel Wirtschaft Regional
Zeitungsartikel Wirtschaft Regional

M & S Zeitarbeit GmbH in Aalen:

Typische win-win-Situation

aus Wirtschaft Regional vom September 2006

Die Globalisierung hat die Arbeitswelt nachhaltig verändert. Die Konjunktur- und insbesondere die Innovationszyklen werden immer kürzer. Wer auf dem Weltmarkt erfolgreich bestehen will, muss im Personalmanagement flexibel und schnell reagieren können. Der Bedarf an Mitarbeitern ändert sich für viele Unternehmen oft sehr rasch. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die Gewerkschaftspolitik erlauben Arbeitsplatzauf- und abbau nicht in dem Maße, wie es der schwankende Auftragslage vieler Unternehmen angemessen wäre.

Die Möglichkeit, auf Zeitarbeiter/innen zurückzugreifen, hat sich in den letzten Jahren als ein Instrument erwiesen, das eine typische win-win-Situation ermöglicht. So können Betriebe bei einer Zeitarbeitsfirma zeitlich befristet Mitarbeiter abrufen, wenn Not am Mann ist.

Die Firma M & S Zeitarbeit GmbH in Aalen mit einem großen Potenzial von qualifizierten Fachkräften bietet kompetent ihre Dienstleistungen an bei

  • Personalengpässe,
  • Termindruck
  • Auftragsspitzen
  • Krankheit
  • Urlaub
  • Bundeswehr
  • Schwangerschaft

Aber auch die Arbeitnehmer der M & S Zeitarbeit GmbH profitieren von diesen Dienstleistungen. Viele von ihnen waren vor ihrer Einstellung beim M & S Zeitarbeit GmbH ohne Beschäftigung und haben nun die Chance, über die Zeitarbeit in die reguläre Berufstätigkeit zurückzukehren. Damit leistet auch M & S Zeitarbeit GmbH einen wichtigen Beitrag zum Abbau der Arbeitslosigkeit, die ein großes gesellschaftliches Problem in Deutschland ist. Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland in Sachen Zeitarbeit anderen Nationen stark hinterher, sowohl bei der Gesamtzahl der Zeitarbeitnehmer als auch bei der Zahl der hochqualifizierten Fachkräfte.

Nach oben